Industrieböden

CONTEC FERROPLAN® System kann als dünner Belag (25-75 mm) auf einen vorhandenen Unterbau aus verschiedenen Materialien wie Beton, Asphalt, Holz, Stahl, Keramik-, Epoxy aufgebracht werden. Selbst bei Rissen im Unterbau, Unterdimensionierung und / oder Verschmutzungen der Unterbauschicht kann das FERROPLAN® System eingebaut werden. Es ist ebenfalss möglich das FERROPLAN® System als unabhängigen dünnen Überbeton ohne Verbindung zum Untergrund einzubauen.


Wir empfehlen die Herstellung einer Zone um Schwindspannungen  - und andere horizontale Kräfte (Industrieverkehr, starke Sonneneinstarhlung, stark schwankende Temperaturen usw.) gleichmäßig über dem Unterbau zu verteilen. In besonderen Fällen, wie zum Beispiel in Kühlhäusern oder vor Hochöfen, kann das FERROPLAN® System als Überbeton ohne Verbindung zum Untergrund nach spezieller Rezeptur aufgebracht werden. Durch die schwimmende Verlegung ist das CONTEC FERROPLAN® System  in der Lage, sich auszudehnen und zusammenzuziehen, ohne zu reißen. In einem solchen speziellen Fall, ist die Ausarbeitung von Randdetails sehr wichtig. Bei Temperaturen von  über 350°C wird ein speziell entworfenes FERROPLAN® System  basierend auf einer speziellen Rezeptur und Armierung verwendet.

Durch den Einsatz des CONTEC FERROPLAN® System  ist es nicht länger notwendig, den bestehenden Unterbau komplett auszubauen und ihn großflächig zu erneuern. Dieser neue Industrieboden verkürzt nicht nur die Bauzeit, sondern minimiert auch logistische Probleme und führt somit zu großen Einsparungen der gesamten Sanierungskosten.

Während der letzten 17 Jahre wurde das CONTEC FERROPLAN® System  erfolgreich als Bodenbelag, auf mehr als 100.000 m² in verschiedenen Branchen wie z.B.: der Lebensmittel verarbeitenden Industrie (Schlachthöfe und Lebensmittelmärkte), Werkstätten, Lagerhallen, Parkdecks, Kühlhäuser eingesetzt. Weltweit wurden diese Projekte z.B.: in Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlanden Polen, Südafrika Ungarn, Venezuela verwirklicht.