Stahlbrücken mit orthotroper Platte:

In den 20er Jahren begannen amerikanische Ingenieure Stahlplatten mit genieteten Stahlträgern für große bewegliche Brücken zu konzipieren. Ziel war es, das Eigengewicht der jeweils notwendigen Spannweite zu minimieren. Im Jahre 1938 begann das "American Institute for Steel Construction(AISC)" Berichte über das Stahl-Deck-System zu veröffentlichen. AISC nannte dies die "battle deck floor", da die Fahrbahn aus Stahl vergleichbar war mit dem Deck eines Schlachtschiffes. Das orthotrope Fahrbahn Deck, war ein Ergebnis des "battledeck" Bodens. Dieser Boden bestand aus einer Stahl Deckplatte, unterstützt durch Längsträger (in der Regel Doppel T  Träger).

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelten deutsche Ingenieure das moderne orthotrope Brückendesign als Lösung für die Materialknappheit in der Nachkriegszeit. Das orthotrope Deck reduziert das Gewicht der Durchlaufträger erheblich, und ermöglichte eine bis dahin unbekannte Spannweiten und Schlankheitsverhältnisse zu realisieren. Erst wurden offene Rippen Längssteifen verwendet, später wurden geschlossene Steifen mit einer höheren Torsionssteifigkeit eingeführt.